Tristia

Do. 27.07.18, 20 Uhr: Tristia

Regie: Stanislaw Mucha (D 2015) Doku (98 Min)

Welche Länder liegen am Schwarzen Meer? Der Blick in einen alten Westermann-Schulatlas von 1969 hilft hier nicht weiter. Selbst die aktuelle Version von Google Maps ist nicht erhellend. Denn eines der sieben Länder, die Stanislaw Mucha auf seiner 7 000 Kilometer langen Filmreise entlang der Schwarzmeerküste passiert, ist international nicht anerkannt und daher auf offiziellen Landkarten nicht verzeichnet. Doch in dieser modernen Odyssee geht es weniger um Geografie oder Politik im engen Sinn. Muchas Reise ist eine filmische Enzyklopädie des Unscheinbaren. An Ovids titelgebendem Klagelied »Tristia« arbeitet der Film sich nur indirekt ab. Anstelle von Kulturwissenschaftlern und Historikern kommen Menschen am Wegrand zu Wort, denen der Überlebenskampf ins Gesicht geschrieben ist. Sie posieren flüchtige Momente lang vor der Kamera und werden in vermeintlich banale Small Talks verwickelt, die nie länger als zweieinhalb Minuten dauern.

Auf dieser nachdenklich stimmenden Rundreise gelingen ungewöhnlich faszinierende Bilder – für die das Wort »schön« allerdings nicht immer ganz treffend ist.“ epd-filmdienst