Searching for Sugarman

Do. 05.07.18, 20 Uhr: Searching for Sugarman (im Club Bambule)

Regie: Malik Bendjelloul, (GB 2012) Doku (85 Min) OmU

Sixto Rodriguez … Noch nie gehört? Dabei war der mexikanisch-stämmige Singer-Songwriter einst gefeiert wie Bob Dylan und Elvis Presley zusammen – allerdings ausschließlich in Südafrika. Hier wurde in den 70ern sein Album „Cold Fact“ zum Soundtrack der Antiapartheidbewegung. In Rodriguez‘ Heimat hingegen, den USA, wusste niemand von seinem Ruhm, auch nicht er selbst. Zwei südafrikanische Fans begeben sich eines Tages auf die Suche nach ihrem Idol, um das sich viele Gerüchte ranken, vor allem um dessen vermeintlichen Selbstmord. Was sie am Ende entdecken, ist weit mehr, als sie sich erhofft hatten. SEARCHING FOR SUGAR MAN wurde u. a. auf dem Sundance Film Festival mit zwei Auszeichnungen bedacht (Bester Ausländischer Dokumentarfilm, Jury & Publikum).

In der berührenden Dokumentation mit einer wunderschönen, neu entdeckten Musik geht es um Sixto Rodriguez, einen Singersongwriter der 70er Jahre, der in Südafrika ein Star der Antiapartheitsbewegung war, ohne davon zu wissen. Er lebte ohne großen Erfolg in Amerika , verarmt, während er in Südafrika verehrt wurde. Der Film zeigt die unglaubliche Geschichtte eines Musikers, und dessen wunderbare Musik, bei der man nicht glauben kann, dass sie keinen Erfolg hatte. Selten haben mich eine Lebensgeschichte und Songtexte so berührt. Eva Cires