Ausser Atem

Do. 05.04.18, 20 Uhr im Club Bambule: Außer Atem

Regie: Jean-Luc Godard (F 2001) mit Jean-Paul Belmondo, Jean Seberg (90 Min)

In Jean-Luc Godards Kriminaldrama muss der Autodieb und Mörder Jean-Paul Belmondo vor der Polizei fliehen, ehe es zu spät ist. Doch er verliebt sich in die amerikanische Zeitungsverkäuferin Jean Seberg. Der Bonvivant Michel Poiccard ist ein Gauner, ein Rebell und ein Draufgänger auf der Jagd nach seinem Vergnügen. In einer gestohlenen Luxuslimousine ist er auf dem Weg nach Paris, doch er gerät in eine Geschwindigkeitskontrolle. Ein Polizist stellt ihn – und wird von Michel kaltblütig erschossen. Auf der Flucht vor dem Gesetz taucht er bei der Amerikanerin Patricia, einer Zeitungsverkäuferin, die Journalistin werden will, unter. Er versucht Geld für die gemeinsame Flucht nach Italien zu beschaffen. Aber die Polizei ist ihm bereits auf den Fersen. Patricia wird verhört und sie muss sich entscheiden: Soll sie Michel schützen oder dem Inspektor die Wahrheit sagen?

Schon nach den ersten Szenen sind alle außer Atem, die Schauspieler, die Zuschauer, die Bilder, und als Belmondo dann mit einer Kugel im Rücken auf dem Pflaster zusammenbricht, bläst er noch eine Rauchwolke aus, wie eine Pistole nach dem Schuß. Unsterblich werden und dann sterben, das dauert neunzig Minuten, und am Ende ist Belmondo ein Star, Godard ein Genie und der Film ein Klassiker.“ Die Zeit, Andreas Kilb