Bella e Perduta

Do. 01.03.18, 20 Uhr  im Club Bambule: Bella e perdutaEine Reise durch Italien

Regie: Pietro Marcello (Italien/F 2016) mit Tommaso Cestrone, Sergio Vitolo, Gesuino Pittalis (87 Min)

Der Diener Pulcinella kommt aus den Tiefen des Vesuvs und soll im Kampanien der Gegenwart auf eine besondere Mission gehen, den letzten Willen des Hirten Tommaso  erfüllen. Tommaso, der ein großes Herz hat und gerne anderen hilft, kümmerte sich um die Reggia di Carditello, die verlassene bourbonische Residenz, die in der Mitte des Landes der Feuer liegt und für die sich niemand außer er mehr interessiert. Und er kümmert sich um ein Tier, das auch in Vergessenheit geraten ist: einen jungen Büffel namens Sarchiapone. Der ist ökonomisch nichts mehr wert, wegen der industrialisierten Mozzarellaproduktion – und deswegen wünscht sich Tommaso von Pulcinella, dass der Sarchiapone rettet. Pulcinella nimmt den Büffel also mit nach Norden, auf eine lange Reise durch Italien…

Regisseur Pietro Marcello ließ sich von der italienischen Sagenwelt inspirieren und zeigt uns das heutige Italien in all seiner Zerrissenheit durch die Augen eines Büffels und eines Narren. Ein Film voller Traumbilder, der auch die Frage nach bewahrenswerten Traditionen stellt, ohne dabei in Nostalgie zu verfallen. Seit Pasolini hat kein Filmemacher mit solcher Intensität um die dem Untergang geweihte Kultur Italiens getrauert.