Asche ist reines Weiß

Do. 25.07.19, 20 Uhr: Asche ist reines Weiß (im Club Bambule)

Regie: Jia Zhangke (China 2019) mit Zhao Tao, Liao Fan, Xu Zheng (135 Min)

Die chinesische Millionenstadt Datong im Jahr 2001: Bin ist der lokale Mafiaboss und regiert die Stadt unangefochten, wobei er besonderen Wert auf Loyalität, Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit legt. Doch eines Tages werden er und seine Freundin Qiao, die aus einfachen Verhältnissen stammt, von einer aufmüpfigen rivalisierenden Jugendgang in einen Hinterhalt gelockt. Kurz bevor diese Bin zu Tode prügeln können, zieht Qiao eine Waffe und kann die Motorrad-Kids vertreiben. Auf Waffenbesitz steht in China jedoch eine lange Haftstrafe, so dass sie fünf Jahre absitzen muss und während der ganzen Zeit im Gefängnis hat sie Bins Namen nicht einmal erwähnt oder ihn verraten. Als Qiao endlich aus dem Gefängnis kommt, macht sie sich auf die Suche nach Bin, der mittlerweile angeblich in seiner Heimatstadt Fengjie lebt…

 „Asche ist reines Weiß“ ist nicht der beste Film des chinesischen Meisterregisseurs Jia Zhang-ke, er hat weder die Wut und Wucht von „A Touch Of Sin“, noch die furiose Ambition von „Mountains May Depart“, aber diese berauschend-melancholische Mischung aus epischem Liebesdrama, Gangsterfilm und Gesellschaftsporträt ist trotzdem (…) unbedingt sehenswert. “ filmstarts.de